DONNERSTAGS UM DREI | von Jelka Ottens

  • Hail Mary von Kevin Morby

    Piano, Saxophon, Perkussiontrommel, Bläser, Hammond-Orgel oder Chorgesänge im Hintergrund – das jüngst erschienene neue Album "Oh My God" von Kevin Morby hallt etwas sakraler nach, unterstreicht den unverwechselbaren Gesang von Morby aber wie gewohnt. Hier ein Highlight des neuen Albums – wenn auch noch ohne Video. Auch für all die atheistischen Musikliebhaber unter uns. (Sonntag 16:25-17:20 Uhr, Palastzelt, OMG!)

  • Europe Is Lost von Kate Tempest

    Zum dritten Mal kommt Kate Tempest nun schon auf's Maifeld. Eine weitere Chance um herausragender, sozialkritischer Wortkunst in schönstem british english zu lauschen. Little Reminder: Am 26.05. sind Europawahlen!
    (Samstag, 19-19:55 Uhr, Palastzelt)

  • Fever von Balthazar

    Nach einer dreijährigen Pause und Solo-Ausflügen ist das Indie-Quintett aus Belgien zurück. Die Erkenntnis, dass zwei Sänger trotz solch starker Frontmann-Qualitäten nebeneinander bestehen können, weil jeder für sich nicht das wäre, was er mit dem anderen ist, hatten wir schon bei Ihrem Stuttgart-Konzert im Wizemann vor vier Jahren. Die Stimme von Maarten Devoldere – rauchig, melancholisch und so berauscht wie berauschend – mag alleine fast zu viel des Guten sein. Dann kommt die ebenso markante, aber klarere Stimme von Jinte Deprez dazu und gemeinsam fusionieren sie zu einem Ganzen.
    Ob sie mit neuer Konstellation – die einzige Frau im Bunde, Patricia Vanneste an der Violine hat ihren Platz Tijs Delbeke am Schlagzeug überlassen – noch genauso überzeugen, werden wir herausfinden. (Am Samstag, 22-23 Uhr, Fackelbühne)